Paul Preuss

von Tourismusverband Russbach (Kommentare: 1)

Paul Preuss

Die herausragende Bergsteigerpersönlichkeit Paul Preuss hat wie wenig andere die Geschichte des Alpinismus geprägt.

Mit seinem Eintreten für den reinen Kletterstil ohne Hilfsmittel wurde er zum Vordenker des Freikletterns. Die Ideen und die Philosophie Preuss´ haben bis in die Gegenwart ihre Gültigkeit behalten.

Nicht nur seine Leistungen, sondern vor allem seine Aussagen haben ihn überlebt. Bereits vor 100 Jahren stellte Paul Preuss 6 Kletterregeln auf, die heute, in einer Zeit des wiederentdeckten Freikletterns, aktueller sind denn je:

  • „Bergtouren, die man unternimmt, soll man nicht gewachsen, sondern überlegen sein.“
  • „Das Maß der Schwierigkeiten, die ein Kletterer im Abstieg mit Sicherheit zu überwinden im Stande ist und sich auch mit ruhigem Gewissen zutraut, muss die oberste Grenze dessen darstellen, was er im Aufstieg begeht.“
  • „Die Berechtigung für den Gebrauch von künstlichen Hilfsmitteln entsteht daher nur im Falle einer unmittelbar drohenden Gefahr.“
  • „Der Mauerhaken ist eine Notreserve und nicht die Grundlage einer Arbeitsmethode.“
  • „Das Seil darf ein erleichterndes, niemals aber das alleinseligmachende Mittel sein, das die Besteigung der Berge ermöglicht.“
  • „Zu den höchsten Prinzipien gehört das Prinzip der Sicherheit. Doch nicht die krampfhafte, durch künstliche Hilfsmittel erreichte Korrektur eigener Unsicherheit, sondern jene primäre Sicherheit, die bei jedem Kletterer in der richtigen Einschätzung seines Könnens zu seinem Wollen beruhen soll.“

Reinhold Messner: „Niemand hat klarer als Preuss das ‚by fair means’ vorgeklettert. Er darf als der geistige Vater des heutigen ‚free climbing’ angesehen werden.“

Am 3. Oktober dieses Jahres jährt sich sein 100. Todestag. Im Gedenkjahr wird es in Erinnerung an Preuss eine Anzahl von Veranstaltungen, Publikationen und Ausstellungen im Salzkammergut geben.

Große Alpinisten wie Reinhold Messner, Hanspeter, Eisendle, Alexander Huber, Walter Laserer, Albert Precht und viele andere werden in diesem Jahr ihres Vorbildes gedenken.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Norbert Höll |

Für alle, die sich Zeit nehmen können: ganz Großartige Geschichten!